Online-Marketing-Blog Heroshot

Fachbegriffe einfach erklärt: A/B-Tests

Schlauen Sie sich auf

26.01.2011

Fachbegriffe einfach erklärt: A/B-Tests

Ein wichtiges Hilfsmittel für die systematische Optimierung einer Webseite sind so genannte A/B-Tests. A/B-Tests sind ein operatives Werkzeug im Online-Marketing.

Wie funktioniert ein A/B-Test?

Kernidee eines A/B-Tests ist der kontrollierte Vergleich von zwei Gestaltungsvarianten – den Varianten A und B. Kontrolliert bedeutet an dieser Stelle, dass bewusst und planvoll ein oder mehrere Gestaltungsmerkmale einer Webseite angepasst werden, um zu beobachten was passiert.

Das Ziel: Die Gestaltungsvariante einer Webseite zu identifizieren, die besser bzw. am Besten ist. Das was besser ist, kann ganz verschieden sein und hängt vom konkreten Problem ab das Sie lösen möchten.

Natürlich können auch mehr als zwei Gestaltungsvarianten miteinander verglichen werden. Trotzdem spricht man auch dann noch von A/B-Tests (auch wenn die Anzahl der zu vergleichenden Varianten größer ist).

Beispiel

Mit Gestaltungsvariante ist an dieser Stelle die konkrete Ausprägung einer einzelnen Webseite, also einer einzelnen HTML-Seite, gemeint. Denken Sie z. B. an eine Webseite, über die sich Besucher für einen Newsletter anmelden können. Die entsprechende Webseite ist oft sehr einfach. Um den Newsletter zu abonnieren, muss ein Besucher lediglich einen Vornamen, einen Nachnamen sowie eine E-Mail-Adresse angeben. Nach der Eingabe dieser Daten muss der Besucher und zukünftige Abonnent des Newsletters noch auf einen grauen Button "Jetzt anmelden" klicken. In einem A/B-Test möchten Sie jetzt untersuchen, ob die Farbe dieses Buttons einen Einfluss auf die Anmeldezahlen für den Newsletter hat. In einem Online-Marketing-Seminar haben Sie nämlich gelernt, für wichtige Buttons stets leuchtende Signalfarben zu verwenden. Konkret wollen Sie deswegen ausprobieren, ob die Newsletter-Anmeldungen steigen, wenn Sie den Button "Jetzt anmelden" nicht mehr grau sondern orange machen.

Um herausfinden ob ein orangener Button besser funktioniert als der bisher eingesetzte graue Button, erstellen Sie eine zweite Variante der Webseite. Die Variante A entspricht der bisherigen Webseite mit dem grauen Button. Die neue Variante B enthält einen orangenen Button. Anschließend bekommen für einen bestimmten Testzeitraum, z. B. 4 Wochen, 50% der Besucher der Webseite für die Newsletter-Anmeldung die Variante A angezeigt. 50% der Besucher bekommen die Variante B angezeigt.

Nach dem Testzeitraum können Sie dann leicht feststellen, ob ein grauer oder ein orangener Button besser ist (bzw. ob überhaupt Unterschiede zu erkennen sind). Woran erkennen Sie das genau? Ganz einfach: Besser ist die Variante, die zu mehr Newsletter-Anmeldungen geführt hat.

Dürfen Sie einen solchen Rückschluss ziehen? Ja! Denn: Die Varianten A und B unterscheiden sich lediglich bei der Farbe des Buttons. Hätten Sie neben der Farbe des Buttons weitere Gestaltungselemente angepasst, z. B. ein auf der Webseite verwendetes Foto, könnten Sie zwar immer noch sagen, welche Variante besser funktioniert. Sie könnten allerdings dann nur mehr Vermutungen darüber anstellen, was die Ursache für das bessere Abschneiden darstellt. Denn das bessere Abschneiden kann dann an der Farbgebung des Buttons oder auch an dem geänderten Foto oder sogar an der Kombination beider Gestaltungselemente liegen.

Wie oben gesagt, können Sie auch mehr als zwei Varianten miteinander vergleichen. Wichtig ist dann lediglich, dass die Verteilung der verschiedenen Varianten auf die Besucher der getesteten Webseite gleichmäßig erfolgt.

Wann sind A/B-Tests besonders sinnvoll?

Immer dann, wenn, ganz allgemein gesprochen, Sie wissen möchten, wie gut oder nicht gut ein einzelnes Gestaltungsmerkmal Ihrer Webseite funktioniert bzw. gut oder nicht gut Alternativen funktionieren.

Unterschätzen Sie keinesfalls die sich ergebenden Chancen! Schon ein einzelnes Gestaltungsmerkmal einer Webseite kann auf viele unterschiedliche Arten und Weisen gestaltet sein. Und dementsprechend auch auf viele unterschiedliche Arten und Weisen funktionieren.

Denken Sie z. B. an einen einzelnen Button. Fragen, die sich bei der Gestaltung eines Buttons stellen sind:

  • Wie benennt man einen Button am Besten?
  • Welche Farbe hat ein Button am Besten?
  • Wo positioniert man einen Button am Besten?
  • Funktioniert ein Button besser oder ein Textlink?

Für die Durchführung professioneller und umfangreicher A/B-Tests gibt es mittlerweile auch Dienstleister und spezielle Werkzeuge.