Online-Marketing-Blog Heroshot

Blog-Archiv

Alle Artikel auf einem Blick

29.08.2017

Aktuelle Studien zur Digitalisierung: Kulturwandel, Digitale Arbeitswelt, Technologische Arbeitslosigkeit


Die Digitalisierung überrennt Gesellschaft, Unternehmen und jeden Einzelnen von uns mit unvorstellbarer Dynamik und Wucht. Während manche Auswirkungen in unserem Alltag sichtbar und spürbar sind, bleibt vieles andere vage und im Verborgenen.

Artikel lesen
23.07.2017

Warum dem datengetriebenen Online-Marketing die Zukunft gehört!


Online-Marketing ist eine äußerst dynamische Disziplin. Fortwährend kommen neue Strategien, Prinzipien, Methoden und Tools zum Einsatz, um Menschen im Internet, also online, von Unternehmen und deren Produkten und Leistungen zu überzeugen.

Artikel lesen
19.06.2017

Die Digitalisierung von Arbeitswelt und Gesellschaft: Ein subjektiver Blick auf den Status-Quo, Neuland-Missverständnisse,Gar-Nicht-So-Weit-Weg-Zukunftsfantasien und What-the-Fuck-Beispiele


Die Digitalisierung überrennt Gesellschaft, Unternehmen und jeden Einzelnen von uns mit unvorstellbarer Dynamik und Wucht. Während manche Auswirkungen in unserem Alltag sichtbar und spürbar sind, bleibt vieles andere vage und im Verborgenen. Das Bild eines Eisbergs beschreibt diese Situation treffend. Gesellschaft, Unternehmen und Individuen sehen v. a. das, was über der Wasseroberfläche zu erkennen ist. Das jedoch, was unterhalb des Wasserspiegels verbleibt, ist weitestgehend unbekanntes Land.

Artikel lesen
01.06.2017

Fachbegriffe einfach erklärt: Bitcoin, Blockchain und Smart Contracts


Was sind Bitcoins? Welche Technologie steckt dahinter und welche Vorraussetzungen müssen erfüllt werden? In diesem Blogartikel erfahren Sie kurz und verständlich erläutert das Wichtigste rund um das Thema Bitcoins.

Artikel lesen
04.05.2017

Cloud Computing Betreibermodelle


Im Cloud Computing werden drei Betreibermodelle unterschieden: (1.) Public Cloud, (2.) Private Cloud und (3.) Hybrid Cloud. Welche Rolle spielen diese Betreibermodelle bei Entscheidungen für oder gegen Cloud-Lösungen?

Artikel lesen
20.04.2017

Die Blockchain-Technologie im Online-Marketing: Über die Rückeroberung verlorener Unabhängigkeit


Im November 2008 wurde unter dem Pseudonym “Satoshi Nakamoto” ein wegweisender Fachartikel der Informatik-Geschichte veröffentlicht: „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“. In seinem Artikel publizierte Nakamoto – bis heute ist unklar, wer genau hinter dem Pseudonym steckt – die konzeptionellen Grundlagen der Bitcoin-Währung. Das revolutionäre Versprechen: Jederzeit transparente, nicht fälschbare Transaktionen von virtuellen Geldeinheiten, Bitcoin genannt, in einem völlig dezentralen Peer-to-Peer-Netzwerk ohne jegliche Steuerung durch eine zentrale Instanz wie einen Staat oder eine Bank. Mit diesem Blogartikel möchte ich Dir drei Dinge zeigen: 1. Wie funktionieren die Bitcoin-Währung und die Blockchain-Technologie? 2. Warum ist die Blockchain-Technologie revolutionär? 3. Wie kann die Blockchain-Technologie das Online-Marketing schon bald radikal verändern, z. B. im Kontext von Werbenetzwerken oder Suchmaschinen?

Artikel lesen
06.04.2017

Fachbegriffe einfach erklärt: Die Customer Journey


Seit einigen Monaten gewinnt ein (eigentlich altbekannter) Begriff im Online-Marketing rasant an Bedeutung: die so genannte „Customer Journey“. Dieser Blogartikel erklärt, was die Customer Journey ist, was konkrete Ansatzpunkte für eine Optimierung der Customer Journey sind, und aus welchen Phasen die Customer Journey besteht.

Artikel lesen
04.04.2017

Die wahre Kunst im Social Media Marketing: Interaktion


Social Media Marketing besteht nicht nur darin, sich mit potentiellen und tatsächlichen Kunden zu vernetzen. Die wahre Kunst – und wesentliche Herausforderung – liegt darin begründet, den Dialog und die Interaktion mit den eigenen Fans zu starten.

Artikel lesen
20.03.2017

Kurz vorgestellt: Anja Koeleman - Praktikantin bei den Webseitenverbesserern


Anja Koeleman, Praktikantin bei den Webseitenverbesserern und Studentin der Wirtschaftsinformatik in Weingarten, stellt sich vor.

Artikel lesen
20.02.2017

Kurz vorgestellt: Matthias Buck – Entwickler bei den Webseitenverbesserern


Es hieß, ich soll mich vorstellen! Also hier im Blog! Schreib einfach mal was, wurde gesagt! Zu Dir! Und deinem Werdegang! Na dann...

Artikel lesen
23.01.2017

Emotionen in Online-Marketing und Webdesign: Mächtige Verbündete oder erbitterte Gegner!


Gutes Online-Marketing ist ein Instrument, um positive Emotionen und Gefühle für Ihre Produkte und Leistungen zu erzeugen. Im Kern geht es um die Idee, dass Sie mit Ihrem Webauftritt Emotionen und Gefühle in den Fokus rücken, ja regelrecht befeuern. Im Mittelpunkt dieses Blogartikels steht dabei eine Strategie, die sich schon in der Vergangenheit sehr oft als sinnvoller Ansatzpunkt erwiesen hat und die modernes Online-Marketing auszeichnet: die Betonung von und das Spiel mit Emotionen.

Artikel lesen
09.01.2017

Newsletter-Marketing: Grundlagen im Überblick


Der Versand von Newslettern ist zum festen Bestandteil der Marketingstrategie vieler Unternehmen geworden. Auch Sie sollten Newsletter-Marketing nicht vernachlässigen. Trotzdem Newsletter in Zeiten von Social Media Marketing und Suchmaschinenmarketing ein wenig aus dem Fokus im Online-Marketing gerückt sind, können diese Ihnen sehr gut helfen die Sichtbarkeit Ihres Webauftritts zu verbessern und mehr Besucher anzuziehen.

Artikel lesen
09.12.2016

Erfolgreich sein im Web: Warum ist das so verdammt schwer?


Haben Sie bereits einen Webauftritt, eine Webseite? Oder überlegen Sie sich gerade sich einen neuen Webauftritt zuzulegen? Weil Kunden, Mitarbeiter, oder einfach nur der Zeitgeist Ihnen zuflüstern, dass Sie einen solchen brauchen. In beiden genannten Fällen ist für Sie v. a. die Frage interessant, wann genau ein Webauftritt erfolgreich ist.

Artikel lesen
25.10.2016

Einfaches Zeit- und Aufgabenmanagement: 
So behalten Sie die Kontrolle über Ihren Webauftritt!


Ihr Webauftritt wird, und das ist nachvollziehbar, nicht zu jedem Zeitpunkt Ihre volle Aufmerksamkeit haben. Schließlich gibt es auch noch viele andere Dinge und Themen, um die Sie sich kümmern müssen, v. a. ihr ganz normales Alltagsgeschäft. Um aber zu verhindern, dass Ihr Webauftritt langsam aber sicher permanent aus Ihrem Fokus verschwindet, sollten Sie – bezogen auf Ihren Webauftritt – ein Zeit- und Aufgabenmanagement aufsetzen.

Artikel lesen
15.09.2016

Die richtigen Inhalte für Ihre Website – eine Mini-Methode


In diesem Blogartikel lernen Sie, wie Sie für Ihren Webauftritt die richtigen Inhalte auswählen. Denn, wie der Titel des Blogartikels schon andeutet, gibt es eben nicht nur richtige, sondern auch falsche Inhalte. Zunächst: Mit dem Begriff Inhalte sind im Folgenden Texte gemeint. Zum Thema Bildsprache sei auf einen anderen Blogartikel verwiesen.

Artikel lesen
09.08.2016

Was zeichnet einen guten Dienstleister aus?


Wenn Sie sich entschieden haben, sich nach helfenden Händen umzusehen, ist oft die erste Frage, über die Sie sich Gedanken machen: Was zeichnet denn einen guten Dienstleister aus?

Artikel lesen
05.07.2016

In 3 Schritten den eigenen Webauftritt optimieren!


Wie können Sie Online-Erfolg nachhaltig sichern und mit Ihrem Webauftritt dauerhaft erfolgreich bleiben? Die Antwort: Durch die kontinuierliche und systematische Optimierung Ihres Webauftritts.

Artikel lesen
17.06.2016

Betrug in der Online-Werbung: 
Ad Fraud als unterschätztes Problem


Im Jahr 2015 wurden laut eMarketer weltweit Investitionen in Online-Werbung in Höhe von knapp über 170 Milliarden US-Dollar getätigt. Bis 2018 sollen die Ausgaben auf knapp über 250 Milliarden US-Dollar steigen. Der Online-Werbemarkt ist also ein gewaltiger Kuchen, den es zu verteilen gilt.

Artikel lesen
17.05.2016

E-Book: Elternratgeber Neue Medien


Schulen, Eltern und Schüler sind heute – was den Umgang mit Neuen Medien anbelangt – mit großen Herausforderungen und Umwälzungen konfrontiert. Smartphones, Facebook und WhatsApp sind insbesondere an weiterführenden Schulen zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil der Lebens- und Kommunikationskultur von Schülern und damit auch von Lehrern und Eltern geworden. Im Jahr 2014 belief sich der Anteil der 12- bis 13-Jährigen, die ein Smartphone zumindest ab und zu nutzen auf 85 Prozent.

Artikel lesen
24.03.2016

Fachbegriffe einfach erklärt: Industrie 4.0


Unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ wird die Digitalisierung der Industrie, insbesondere des produzierenden Gewerbes verstanden. Schlüsseltechnologie der Industrie 4.0 sind Cyber-Physische Systeme (CPS). CPS erlauben es produzierenden Unternehmen ihre Produktentwicklung und Produktionssysteme und damit ihre Produkte zu individualisieren.

Artikel lesen
26.02.2016

Mobilfreundliche Websites – Eine Einführung (Teil 2)


Im ersten Teil dieses Blogartikels haben Sie gelesen, warum eine Website heute auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets gut aussehen muss, warum Sie also Ihre Website für mobile Endgeräte optimieren sollten. Denn wenn Sie Ihre Website nicht für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimieren, dann kann das über kurz oder lang der Tod Ihrer Website sein. Gerade Suchmaschinen haben zunehmend hohe Erwartungen was die Unterstützung mobiler Endgeräte anbelangt. Google beispielsweise berücksichtigt seit April 2015 für mobile Endgeräte optimierte Websites stärker bei der Berechnung von Suchmaschinenergebnissen. Das heißt: Ist Ihre Website nicht für mobile Endgeräte optimiert, werden Ihre Chancen schlechter, in Suchmaschinen gefunden zu werden. Zumindest wenn Nutzer mobile Endgeräte nutzen.

Artikel lesen
16.02.2016

Cloud-basierte Storage-Lösungen: 
Erfolgsfaktoren, Risiken, Handlungsempfehlungen


In Unternehmen werden Daten und Informationen nicht mehr nur on-premise, d. h. auf selbst betriebenen und selbst administrierten Servern gespeichert, sondern zunehmend auch in der Cloud, also auf nicht selbst bereitgestellten Servern anderer Unternehmen. Ein Beispiel einer bekannten Cloud-basierten Enterprise-Storage-Lösung ist Dropbox Business.

Artikel lesen
04.02.2016

Mobilfreundliche Websites – Eine Einführung (Teil 1)


Eine Website muss heute auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets gut aussehen. Das ist allerdings einfacher gesagt als getan. Tatsächlich ist die Darstellung und Bedienung von Websites auf mobilen Endgeräten eine knifflige Sache.

Artikel lesen
26.01.2016

Text auf Websites optimieren


Menschen gehen mit Texten im Internet anders um als mit Texten in einer Zeitung oder in einem Buch. Menschen lesen online anders als offline. So liest die überwiegende Mehrzahl der Besucher einer Webseite Texte gar nicht mehr Wort für Wort, sondern scannt bzw. überfliegt diese nur noch (angelehnt an: J. Nielsen – „How Users Read on the Web“, 1997). Vielleicht ist Ihnen das auch schon mal an sich selbst aufgefallen. Und genau auf dieses Leseverhalten müssen Sie sich bei der Präsentation Ihrer Texte einstellen.

Artikel lesen
05.01.2016

In eigener Sache: Neues Buch „Der erfolgreiche 
Webauftritt – Kunden gewinnen und binden“


Haben Sie bereits einen Webauftritt, eine Webseite? Oder überlegen Sie sich gerade sich einen neuen Webauftritt zuzulegen? Weil Kunden, Mitarbeiter, oder einfach nur der Zeitgeist Ihnen zuflüstern, dass Sie einen solchen brauchen. In beiden genannten Fällen ist für Sie v. a. die Frage interessant, wann genau ein Webauftritt erfolgreich ist, also ein Unternehmen – d. h. Ihr Unternehmen – in angemessener Art und Weise repräsentiert und unterstützt.

Artikel lesen
03.01.2016

Helfende Hände suchen! Oder: Wie funktioniert ein Pitch?


Wenn Sie Online-Marketing-Aktivitäten oder ganze Webprojekte an einen Dienstleister auslagern wollen, kann es natürlich sinnvoll sein, dass Sie sich mehrere potentielle Unternehmen anschauen, die Ihnen Unterstützung bieten können. Die Herausforderung besteht dann darin, aus der Menge an potentiellen Auftragnehmern denjenigen Dienstleister auszuwählen, der Ihre Bedürfnisse und Anforderungen am Besten erfüllen kann. Sie müssen dabei nicht einfach nur eine Auswahl treffen, sondern eine fundierte Entscheidung für und gegen Kandidaten treffen.

Artikel lesen
12.10.2015

Mit einem Corporate Blog die Sichtbarkeit Ihrer Unternehmenswebseite verbessern


Ein Corporate Blog ist ein ideales Werkzeug, um die Sichtbarkeit einer Unternehmenswebseite zu verbessern. Warum? Weil ein Blog eine ideale Plattform ist, um regelmäßig neue, für Ihre Zielgruppe(n) interessante Inhalte bereitzustellen. Inhalte, die sehr viel leichter Aufmerksamkeit erregen und Besucher anlocken als andere, trockenere Inhalte, wie z. B. Produktinformationen. Mit den Inhalten eines Blogs können Sie die Aufmerksamkeit der Leser bzw. Besucher auch gezielt auf Ihre Webseite lenken. Der Weg von Ihrem Blog zu Ihrer Webseite ist kurz! Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch: Über ein Blog können Sie die Sichtbarkeit Ihrer Unternehmenswebseite nur steigern, wenn das Blog selbst sichtbar ist! Dieser Blogartikel greift das Thema Corporate Blogging auf und zeigt Ihnen, wie Sie mit einem Blog die Sichtbarkeit Ihrer Unternehmenswebseite verbessern.

Artikel lesen
10.09.2015

In eigener Sache: Neues Projekt „Webdesign Zürich“ geht an den Start!


Die Webseitenverbesserer freuen sich über eine neue Kooperation mit der renommierten Schweizer Textagentur jollywords. Die Zusammenarbeit wird von beiden Partnern unter dem Label „Webdesign Zürich“ positioniert und vermarktet.

Artikel lesen
18.05.2015

Wie Sie Ihren Webauftritt in 3 Schritten optimieren


Wie können Sie den Erfolg Ihres Webauftritts nachhaltig sichern und mit Ihrem Webauftritt dauerhaft erfolgreich bleiben? Die Antwort: Durch die kontinuierliche und systematische Optimierung Ihres Webauftritts. Sie dürfen sich also nicht auf Erreichtem ausruhen, sondern müssen Ihrem Webauftritt fortwährend die Zeit und Mühe und Aufmerksamkeit schenken, die er verdient. Ähnlich zu einer Topfpflanze bedarf Ihr Webauftritt fortwährender Zuwendung.

Artikel lesen
05.05.2015

In eigener Sache: Wandlung zur GmbH!


Mit der Eintragung in das Handelsregister Ende April 2015 wurde aus der "quarterloop UG (haftungsbeschränkt)" fast genau vier Jahre nach der Unternehmensgründung die "quarterloop GmbH". Mit der Wandlung vollziehen "Die Webseitenverbesserer", nach einem seit der Gründung stetigen und zuletzt stark zunehmenden Wachstum, die notwendige und logische Weichenstellung, um für zukünftiges Wachstum bestmöglich gerüstet zu sein.

Artikel lesen
04.03.2015

Was ist besser? Eine neue Webseite oder die Optimierung der alten?


Haben Sie zuletzt einmal über Ihre Webseite nachgedacht? Insbesondere dahingehend, ob es nicht Zeit für eine neue Webseite wird? Dann haben Sie sich sicher auch schon die Frage gestellt, ob nicht vielleicht doch Ihr vorhandener Webauftritt weiterhin der Ausgangspunkt für Ihre Online-Marketing-Aktivitäten und Maßnahmen sein kann. Oder vielleicht ist doch eine neue Webseite die bessere Alternative? Fragen über Fragen - und der Versuch einer Antwort.

Artikel lesen
11.02.2015

Fachbegriffe einfach erklärt: Keywords im Online-Marketing (Teil 2/2)


Im ersten Teil der zweiteiligen Artikelserie wurde erklärt, was Keywords sind und wozu diese verwendet werden. In diesem zweiten Teil geht es nun um die Herausforderung gute Schlüsselworte zu erkennen und zu finden.

Artikel lesen
02.02.2015

Fachbegriffe einfach erklärt: Keywords im Online-Marketing (Teil 1/2)


Eng verbunden mit der Planung, Erstellung und Bereitstellung von Inhalten für Webauftritte ist die Frage, welche Schlüsselbegriffe oder Schlüsselwörter (englisch: keywords) wo auf einem Webauftritt platziert werden sollen. In diesem ersten Teil einer zweiteiligen Artikelserie wird erklärt, was Keywords sind und wozu diese verwendet werden.

Artikel lesen
19.01.2015

Strategisches und operatives Online-Marketing: Ein Überblick


Im Online-Marketing muss immer zwischen der strategischen und der operativen Ebene unterschieden werden. Beide sind wichtig! Was aber wird auf den beiden Ebenen getan? Wo fängt man an? Diese Fragen beantwortet dieser kurze Blogartikel.

Artikel lesen
13.01.2015

Fachbegriffe einfach erklärt: Die Informationsarchitektur einer Webseite


Die Informationsarchitektur eines Webauftritts bezeichnet die Struktur von dessen Inhalten (und Funktionen). Und der Webauftritt selbst ist ein Informationsraum zur Präsentation der strukturierten Informationen – und muss es deswegen Besuchern ermöglichen – präsentierte Inhalte leicht und schnell zu finden. Für die Entwicklung einer Informationsarchitektur für einen Webauftritt gibt es zwei Ansätze, die auch kombiniert werden können.

Artikel lesen
30.10.2014

Über den Mehrwert von Webseiten: Warum Karl Marx nicht hilfreich ist!


Warum sind manche Webseiten erfolgreich und helfen zum Beispiel sehr gut bei der Kundengewinnung während andere kaum zur Kenntnis genommen werden? Gerade den Webseiten von Selbständigen, Freiberuflern, und kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) kommt eine Schlüsselrolle bei Kundenansprache, Kundenakquise und Kundenbindung zu. Trotzdem sind viele Webseiten von Unternehmern als auch von Unternehmen nicht erfolgreich. Woran liegt das? Unter anderem daran, dass, bevor es überhaupt an die konkrete Ausgestaltung von Webseiten geht, zwei wesentliche Voraussetzungen vernachlässigt werden.

Artikel lesen
21.10.2014

Der Mittelstand und der E-Commerce: Interview mit dem Unternehmer Stephan Rayher


Ich hatte die Gelegenheit mit dem Unternehmer Stephan Rayher aus Laupheim zum Thema "E-Commerce im Mittelstand" zu sprechen. Was 1961 als 2-Mann-Unternehmen begann, hat sich in über fünf Jahrzehnten zu einem der führenden Unternehmen der Hobby- und Bastelbranche entwickelt. Vom baden-württembergischen Laupheim aus werden von der mit der RAYHER HOBBY GmbH europaweit mehr als 6.000 Kreativfachhändler mit RAYHER HOBBY-Produkten beliefert.

Artikel lesen
20.10.2014

GASTARTIKEL: Bundesgerichtshof äußert sich zur Werbung mit Selbstverständlichkeit


Unternehmer, die sich im Internet bewegen, stehen vor oft vor Frage, ob sie ihre Werbung, mit der sie ihr Unternehmen voranbringen möchten, mit Werbeaussagen bestücken können, die das Serviceangebot des jeweiligen Unternehmens hervorhebt. In diesem Zusammenhang passieren leider oft Fehler dergestalt, dass mit Selbstverständlichkeiten geworben wird, zu denen der Unternehmer ohnehin gesetzlich oder durch die Rechtsprechung verpflichtet ist.

Artikel lesen
04.10.2014

Buch-Tipp: "Abgehängt - Wo bleibt der Mensch, wenn Computer entscheiden"


Ausgelöst durch die Gartner-Studie "Surviving the Rise of Smart Machines: The Loss of Dream Jobs and 90% Unemployment" von 2013 wird zuletzt immer intensiver über dieses Thema sowie deren Auswirkungen für Unternehmen und die Gesellschaft diskutiert. Smart Machines sind, einfach gesprochen, Maschinen die typischerweise das tun, was Menschen tun bzw. die das tun, was man nie dachte, dass Maschinen es tun können. Seit dem 29.September ist nun ein neuer, sehr spannender Beitrag zum Thema verfügbar - das neue Buch von Nicholas Carr: "Abgehängt - Wo bleibt der Mensch, wenn Computer entscheiden".

Artikel lesen
22.09.2014

Innovative Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft: Sind Uber und airbnb wirklich disruptiv?


Zuletzt wurde und wird sehr viel über disruptive Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft diskutiert. Uber einerseits und airbnb andererseits werden hier immer wieder als Musterbeispiele von vergleichsweise jungen Unternehmen genannt, die disruptiv wirken, die also mit Innovationen alte und traditionelle Geschäftsmodelle zerstören – und die darauf sogar auch noch stolz sind. In diesem Blogartikel möchte ich – am Beispiel von Uber und airbnb – einen Blick auf disruptive Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft werfen und dies abseits der üblichen und schon hinreichend diskutierten Pro- und Contra-Schlachten der Befürworter und Gegner von Uber und airbnb. Mir geht es eher darum zu diskutieren, was denn Disruption überhaupt bedeutet und ob Uber und airbnb wirklich disruptiv sind bzw. disruptiv wirken.

Artikel lesen
20.09.2014

GASTARTIKEL: Verschlüsselte Kommunikation in Unternehmen – Notwendiges Übel oder zwingende Notwendigkeit? Ein Überblick!


Das Thema der Verschlüsselung ist immens wichtig für Unternehmen auf der ganzen Welt, da die vertraulichen und geheimen Daten umfassend geschützt werden müssen. Unabhängig von den genannten Problemen und Aufwendungen darf eine Einführung nicht zur Diskussion stehen – eine angemessene Umsetzung ist heutzutage für jedes Unternehmen umsetzbar und tragbar. Dieser Blogartikel gibt einen umfassenden Überblick über Chancen und Herausforderungen im Bereich der verschlüsselten Kommunikation in Unternehmen.

Artikel lesen
16.09.2014

Was haben die 24h von LeMans und Online-Marketing gemeinsam? Ankommen ist das Ziel!


Das Online-Marketing ist eine äußerst dynamische Disziplin. Gar keine Frage! Strategien, Ideen, Prinzipien und Werkzeuge sind heute anders als früher. Oder – Moment – sind sie es vielleicht gar nicht?!? Eine Antwort zu geben ist hier wirklich nicht einfach. Sieht bzw. hört man die auf der gerade in Köln zu Ende gegangenen deutschen Online-Marketing-Leitmesse dmexco (http://dmexco.de) präsentierten bzw. diskutierten Buzzwords (wie z. B. Native Advertising), könnte man tatsächlich annehmen, dass – mal wieder und zum x-ten Mal – alles anders ist. Schaut man aber mal genauer hin, bemerkt man, dass die Herausforderungen im Online-Marketing heute die gleichen sind wie vor 10-15 Jahren. Lediglich die technischen Werkzeuge entwickeln sich weiter. Und das ist übrigens auch gut so. Denn schließlich wollen wir ja auch heute nicht mehr Feuer machen, in dem wir trockene Stöcke aneinander reiben! Was ich sagen will? Ich will sagen, dass, trotz aller Entwicklungen und Begrifflichkeiten, das Online-Marketing heute das gleiche Ziel hat wie früher – nämlich Menschen von Marken, Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. Und der Weg dorthin wird neudeutsch und heutzutage als Inbound-Marketing bezeichnet. Dabei gilt das gleiche wie bei Langstreckenrennen: Nicht die erste Kurve ist entscheidend - ankommen ist das Ziel!

Artikel lesen
14.09.2014

Was kann man mit Kundendaten alles machen? Vieles und noch viel mehr - Beispiele im Überblick


Die Vorteile seine Kunden genau und gut zu kennen ist intuitiv sofort klar. Je mehr Daten über eine Person vorliegen (z. B. Alter, Hobbys, Beruf), desto zielgerichteter kann ein Kunde angesprochen werden, z. B. durch personalisierte Werbung. Dieser Blogartikel beschreibt, was durch die Verknüpfung von Kundendaten alles möglich wird.

Artikel lesen
11.09.2014

Die Megatrends der digitalen Gesellschaft


Jedes Unternehmen, das Trends frühzeitig erkennt und seine Aktivitäten darauf ausrichtet, sichert sich Wettbewerbsvorteile. Unternehmen, die aber die eigene Umgebung nicht lesen können, können sich nicht rechtzeitig für „Flucht“ oder „Angriff“ entscheiden und gehen unter Umständen sogar unter (man denke z. B. an Eastman Kodak in den USA oder die Weltbild-Gruppe und Quelle in Deutschland). Tatsächlich ist flexibel und schnell reagieren zu können das wesentliche Grundprinzip der Evolution. Um nun aber Trends frühzeitig zu erkennen, müssen Unternehmen die Fähigkeit besitzen, Veränderungen im eigenen Ökosystem zu einem Zeitpunkt aufzuspüren, zu dem diese Veränderungen oft noch gar nicht ersichtlich sind. Eines der wichtigsten Feedback-Elemente für Unternehmen sind dabei die eigenen Kunden. Je besser ein Unternehmen die eigenen Kunden kennt und versteht, also ihr Verhalten, ihre Kaufentscheidungen, ihre Vorlieben und Bedenken, desto effizienter und effektiver kann auf sich abzeichnende Veränderungen reagiert werden.

Artikel lesen
10.09.2014

Smart Machines - Sind bis zu 90% aller Arbeitsplätze weltweit durch intelligente Maschinen gefährdet?


Ausgelöst durch die Gartner-Studie „Surviving the Rise of Smart Machines: The Loss of Dream Jobs and 90% Unemployment“ von 2013 wird zuletzt immer intensiver über „Smart Machines“ sowie deren Auswirkungen für Unternehmen und die Gesellschaft diskutiert. Smart Machines sind, einfach gesprochen, Maschinen die typischerweise das tun, was Menschen tun bzw. die das tun, was man nie dachte, dass Maschinen es tun können. Im Mittelpunkt steht dabei die Lernfähigkeit von Maschinen. Smart Machines können sich also eigene Verhaltensregeln erschließen und lernen, z. B. auf Basis von zu testenden Hypothesen die selbständig geprüft werden.

Artikel lesen
07.07.2014

Big Data – Überblick und Online Marketing Business Case


Der Ursprung und die erstmalige Verwendung des Begriffes „Big Data“ sind nicht eindeutig klar. Auch Definitionen gibt es viele. Gemeinsam sind fast allen Definitionen jedoch vier Problemdimensionen: a. die zunehmende Menge (~ Volume) von Daten, b) die ansteigende Geschwindigkeit (~ Velocity) mit der Daten erzeugt werden, c) die steigende Vielfalt (~ Variety) der erzeugten Daten sowie d) die effiziente Auswertung schnell wachsender, heterogener Daten (~ Big Calculations).

Artikel lesen
15.06.2014

Gibt es ein Recht auf Datenschutz?


Das Thema Datenschutz ist, bezogen auf die gesamte Menschheitsgeschichte, eigentlich Neuland. Datenschutz ist ein erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstandenes Konzept, das bis heute noch nicht einmal einheitlich verstanden und definiert wird. Ist Datenschutz einfach nur ein Trendthema? Redet schon in 5 oder 10 Jahren niemand mehr über Datenschutz – vielleicht auch deswegen, weil die eigenen persönlichen Daten in einer global vernetzten Welt gar nicht mehr geschützt werden können – weder gesetzlich noch technologisch! Ich selbst wage keine Antwort oder Prognose an dieser Stelle, habe aber mal mir bekannte geschätzte Kollegen und Experten gefragt.

Artikel lesen
08.05.2014

Sind Betreibermodelle bei Cloud-Lösungen vernachlässigbar?


Im Cloud Computing werden drei klassische Betreibermodelle unterschieden: Public Cloud, Private Cloud und Hybrid Cloud. Zwar existiert daneben auch noch die so genannte Community Cloud, diese ist allerdings eine Variante einer Private Cloud (Unternehmen bilden aus ihren jeweiligen Private Clouds die Community Cloud, die dann nur den Mitgliedern der Community zugänglich ist) und wird deswegen bei den nachfolgenden Betrachtungen nicht weiter berücksichtigt. Aufbauend auf der gerade genannten klassischen Taxonomie von Betreibermodellen möchte ich in meinem aktuellen Blogartikel bei cloud.de die Frage aufwerfen, ob Betreibermodelle bei Entscheidungen für oder gegen Cloud-Lösungen nicht eine zu große Rolle für Unternehmen spielen.Tatsächlich wird viel zu oft gleich zu Beginn von Cloud-Projekten die Frage nach dem grundsätzlich am besten geeigneten Betreibermodell gestellt, wenn interessierte Unternehmen überlegen, wie die Cloud zu nutzen ist. Aber: Die Unterscheidung von Public, Private und Hybrid ist eigentlich eher künstlicher Natur und daher bei Entscheidungen für oder gegen Cloud-Lösungen – zumindest zunächst – vernachlässigbar.

Artikel lesen
26.04.2014

Preisdifferenzierung im Multi-Channel: Online- und Offline-Angebote im Vergleich


Javier Flores und Jun Sun vom Institut „Computer Information Systems and Quantitative Methods“ an der University of Texas–Pan American in Edinburg, Texas, USA, haben in einer aktuellen Studie untersucht, wie sich die Preise großer Anbieter von Büroartikeln in den USA (konkret: OfficeMax, Office Depot, Staples) im Online- und Offline-Bereich unterscheiden. Das alles in allem durchaus überraschende Ergebnis: Die landläufige Auffassung, dass Preise in Onlineshops zwingend niedriger als in lokalen Geschäften „vor Ort“ sein müssten, konnte nicht bestätigt werden. Tatsächlich, so die Erkenntnis der Autoren, unterscheiden sich die Preise im Online- und Offlinebereich kaum – zumindest im analysierten Bereich von Büroartikeln.

Artikel lesen
18.03.2014

Was hat Barbra Streisand mit Social Media zu tun?


Nutzergenerierte Inhalte wie Kommentare, Rezensionen oder Produktbewertungen sind zum festen Bestandteil des „Mitmach-Internet“ geworden. Nie war es für Internetnutzer einfacher sich mit anderen Menschen zu vernetzen und direkte Rückmeldungen zu Produkten oder Dienstleistungen zu geben. Das soziale Netzwerk Facebook beispielsweise hat heute mehr 1,2 Milliarden Nutzer weltweit, mehr als 25 Millionen davon kommen allein aus Deutschland. Trotzdem scheint es für kleine und mittelständische Unternehmen oft noch schwierig, sich auf Social Media einzulassen.

Artikel lesen
25.02.2014

Google Hummingbird und die semantische Kontextualisierung von Webseiten


Am 26.September 2013 hat Google zum 15-jährigen Jubiläum der Google-Suche einen neuen Suchalgorithmus freigeschalten. Der Algorithmus „Hummingbird“ (deutsch: Kolibri) beeinflusst seitdem laut Google mehr als 90% aller weltweiten Suchanfragen. Im Vordergrund des Hummingbird-Algorithmus steht die Zielsetzung Suchanfragen von Nutzern besser zu verstehen und damit die Ermittlung der für den Nutzer relevanten Suchergebnisse zu verbessern. Ein für Betreiber von Webseiten zunehmend wichtiger werdendes Hilfsmittel ist die semantische Kontextualisierung von Webseiten. Dieser Blogartikel erklärt, was semantische Kontextualisierung ist und wie man diese auf der eigenen Webseite forcieren kann.

Artikel lesen
13.02.2014

Amazons Frontalangriff auf den stationären Einzelhandel


In meinem Blogartikel „Ist der E-Commerce der Totengräber des stationären Einzelhandels?“ aus dem Mai 2013 habe ich die Vorbehalte des klassischen stationären Einzelhandels gegenüber dem Internet respektive dem E-Commerce diskutiert. Die in diesem früheren Blogartikel thematisierte Diskussion erhält nun neue Nahrung durch eine neue Funktion in der amerikanischen Amazon App.

Artikel lesen
02.02.2014

Produktmatrizen zur Produktpräsentation: Welche Informationen interessieren Nutzer?


Auf vielen Websites und Onlineshops werden Produktmatrizen eingesetzt, um angebotene Produkte und deren wesentliche Eigenschaften zu präsentieren. Die Idee: Die tabellenartige Matrixdarstellung soll Nutzern einen direkten Vergleich von oft ähnlichen Produkten (z. B. Handy-Tarifen) ermöglichen. Gerade auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Produkten sollen so einfacher und besser zu erkennen sein. Ein interessanter Beitrag zur Gestaltung von Produktmatrizen kommt jetzt aus den USA. In ihrer spannenden Studie „What to Click, When to Stop, and What to Buy: A Model of Information Processing and Choice at an E-Commerce Website", veröffentlicht im November 2013, haben die Autoren Timothy J. Gilbride, Imran S. Currim, Ofer Mintz und S. Siddarth das Verhalten von Nutzern beim Umgang mit einer Produktmatrix genauer untersucht.

Artikel lesen
07.01.2014

Im Namen des Netzwerks ergeht folgendes Urteil: Schuldig im Sinne des Shitstorms!


Die Anzahl an Shitstorms, gerade auch gegenüber Einzelpersonen, meistens Prominenten oder Politikern, nimmt zu. Diskussionen in sozialen Netzwerken werden immer aggressiver geführt. Webseiten und Blogs sind zunehmend mit aggressivem Nutzerverhalten konfrontiert (exemplarisch für Letzteres seien hier die zunehmend abfälligen Äußerungen bei Spiegel Online gegenüber den Verfassern von dort publizierten Artikeln zu nennen). Manchmal verursachen missverständlich formulierte Tweets, unpassende Bilder oder naive Kommentare Shitstorms und aggressives Nutzerverhalten. Immer öfter reicht aber schon eine aus der Sicht Anderer falsche Meinung aus, dass jegliche gebotene Zurückhaltung über Bord geworfen wird. Tatsächlich ertappe ich mich immer häufiger dabei über die Frage nachzudenken, wohin dies alles führt. Warum sinken die Hemmschwellen im Internet allgemein und speziell in sozialen Netzwerken so stark? Warum werden Menschen so schnell so aggressiv? Nachfolgend ein durchaus subjektiver Diskussionsbeitrag.

Artikel lesen
29.11.2013

Change Management in Webprojekten - Von Zuschauern und Pinguinen!


Größere Webprojekte, z. B. die Neugestaltung einer Webseite oder eines Onlineshops, bedeuten typischerweise immer auch Veränderung. Gemeint ist hier die Veränderung für das Unternehmen, welches die Webseite oder den Onlineshop bereitstellt. Verände-rungen können dabei nicht nur eine Chance sein, z. B. die Chance etwas besser als bisher zu machen, sondern durchaus auch problematisch sein. Tatsächlich sind Veränderungen oft mit Konflikten verbunden, Konflikten z. B. im Projektteam oder an der Schnittstelle von Auftraggeber und Auftragnehmer (falls, wie es bei größeren Webprojekten oft der Fall ist, externe Dienstleister eingesetzt werden). Eine spannende und herausfordernde Frage ist es deswegen wie man als Unternehmen grundsätzlich mit Veränderungen umgeht. Ansätze des Change Management können hier einen wertvollen Beitrag dazu liefern, Webprojekte (letztlich alle Arten von Projekten) erfolgreicher zu gestalten. Dieser Blogartikel diskutiert wichtige Grundlagen, insbesondere welche Konflikte in Webprojekten entstehen können, was Change Management überhaupt ist und warum und wie Change Management – ganz grundsätzlich – helfen kann, besser mit Veränderungen umzugehen.er

Artikel lesen
22.10.2013

Was ist SEO für Verbraucher? Unbekanntes Land!


Die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization; SEO) hat sich längst als wichtiger Eckpfeiler eines erfolgreichen Online-Marketings etabliert. Gefühlt unendlich viele Vorträge, Workshops, Messen, Kongresse, Webinare oder Blogartikel versuchen dementsprechend Grundlagen, Tipps und Tricks oder Hintergrundwissen zu vermitteln. Bei alldem vernachlässigt wird dabei allerdings bislang oft die Frage, wie normale Menschen (also keine SEO-Professionals) über das Thema SEO denken. Wie wird SEO wahrgenommen? Positiv? Negativ? Vor allem: Welche Auswirkungen hat die Kenntnis über die Anwendung von SEO-Techniken auf die Einstellung von Verbrauchern zum Thema? In diesem Blogartikel möchte ich genau diese Fragen aufgreifen und anhand einiger interessanter Zahlen zum Thema diskutieren, u. A. anhand einer studentischen Arbeit mit dem Titel „In Google We Trust: Consumers’ Perception of Search Engine Optimization and Its Potential Impact on Online Information Search“, die im Januar 2013 an der University of Minnesota (USA) von Xue Bai veröffentlicht wurde.

Artikel lesen
05.10.2013

Gibt es den perfekten Suchalgorithmus?


Zuletzt wurde ich einmal bei einem Vortrag gefragt, warum denn Google ständig seinen Suchalgorithmus ändert, und, ergänzend dazu, ob es nicht so etwas wie einen perfekten Suchalgorithmus gibt. Diese beiden Fragestellungen möchte ich in diesem Blogartikel kurz aufgreifen. Beide Fragen sind nämlich sehr spannend und hängen eng zusammen.

Artikel lesen
17.09.2013

5 Ansatzpunkte für die technische On-Page-Suchmaschinenoptimierung


Leider wird das Thema Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) gerade von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) oft in nicht ausreichender Form angegangen. Die einfachen Gründe: Einerseits fehlt oft die Zeit. Andererseits gibt es kein oder kaum ausreichendes Wissen zu typischen Maßnahmen oder Vorgehensweisen der Suchmaschinenoptimierung! Trotzdem sollte eine Suchmaschinenoptimierung auch für KMUs als Pflichtthema auf der Agenda stehen. Dieser Grundlagenartikel möchte Hilfestellung bieten und fünf Ansatzpunkte für eine OnPage-Suchmaschinenoptimierung diskutieren.

Artikel lesen
03.09.2013

Fachbegriffe einfach erklärt: Der Indexierungsstatus einer Website


Damit eine Website überhaupt in den Index von Suchmaschinen aufgenommen werden kann, d.h. in den Suchergebnissen (Search Engine Result Pages, SERPs) von Suchmaschinen auftaucht, muss diese zunächst von den Suchmaschinen wie z. B. Google erfasst und indexiert d.h. erfasst werden. Als Ergebnis dieser Indexierung hat jede Website einen so genannten „Indexierungsstatus“. Dieser bezeichnet die Anzahl der von einer Suchmaschine erfassten Seiten einer Website. Dieser Blogartikel erklärt kurz, was es mit dem Indexierungsstatus auf sich hat und warum dieser wichtig ist.

Artikel lesen
24.07.2013

GASTARTIKEL: E-Commerce in der Wolke – ist das überhaupt datenschutzkonform möglich?


Der Begriff des Cloud Computings (CC) ist in aller Munde: Immer mehr Dienstleistungsunternehmen bieten ihre Services auch über das Internet an und werben ganz bewusst mit diesem Begriff. Dabei stellen sich zwei wesentliche Fragen: 1) Was verbirgt sich eigentlich genau hinter dem Modewort "Cloud Computing"? 2) Haben Kritiker Recht, die behaupten, die Nutzung von Cloud-Services ginge mit erheblichen Gefahren und hohen Anforderungen an den Datenschutz einher?

Artikel lesen
23.07.2013

GASTARTIKEL: Customer Experience Management oder: Wie erkenne ich die Bedürfnisse meiner Kunden?


Früher war das alles einfach. Wir wollten Kunden interessieren? Wir machten ein paar hübsche Broschüren, entweder gemeinsam mit einer Agentur. Oder in Corel Draw. Wenn wir ganz innovativ waren, gaben wir mal ein Objekt auf die Postkarte. Ein Wattestäbchen. Eine Feder. Ein Samenkorn. Als Responseelement gab es ein Faxantwortformular, später dann ein Link auf die Webseite. Und die Kunden faxten. Wir wollten Kunden treffen? Wir machten einen hübschen Messestand, entweder gemeinsam mit einer Agentur. Oder wir buchten einen Standardstand und hängten ein paar Plakate auf. Die hatten wir dann mit Corel Draw selbst gemacht. Und dann gab es Kugelschreiber, lustige Standspielchen und ein paar nette Hostessen mit Halstuch und frischem Lächeln. Und keine Ahnung von dem, was wir anboten. Aber das mussten sie auch nicht. Sie mussten nur ein bisschen hübscher sein als die anderen Damen. Und die Kunden kamen. Und heute?

Artikel lesen
27.06.2013

Über den Nutzen von Social Media


Eines der derzeit am heißesten diskutierten Themen im Bereich Social Media ist der Nutzen von Social Media Aktivitäten. Häufig gestellte Fragen sind: Was bringt mir Social Media am Ende des Tages tatsächlich? Wie zahlt sich ein Engagement in Social Media aus? Wie kann man den Erfolg von Social Media Aktivitäten messen?

Artikel lesen
28.05.2013

Ist der E-Commerce der Totengräber des stationären Einzelhandels?


Gerade im klassischen stationären Einzelhandel sind die Vorbehalte gegenüber dem Internet respektive dem E-Commerce oft groß. Nicht selten wird das Internet bzw. der E-Commerce plakativ sogar als Totengräber des Einzelhandels bezeichnet. Aber stimmt dies wirklich? Dieser Blogartikel versucht Antworten zu geben.

Artikel lesen
15.05.2013

GASTARTIKEL: Flexibles Wissen im Trend - Wissensgesellschaft heute


Ein Trend ist eine Strömung, die neu ist – und nicht selten das Gegenteil eines vorigen Trends. Eine Gesellschaft, die sich, wie wir heute, als nachhaltig(er), transparent(er) und partizipatorisch(er) bezeichnet, setzt sich von jener älteren ab, die konsumorientiert(er), verschwiegen(er) und elitär(er) orientiert war. Zumindest aus heutiger Sicht. Trendsetter betreiben heute foodsharing und nutzen Facebook auch politisch. Trendkritiker verweisen im Gegenzug auf die Nachhaltigkeit des großelterlichen Lebens und auf das Netz als Sinnbild des griechischen Marktplatzes (Agora). In einem anderen Gewand gab es fast jeden Trend schon einmal. In diesem Blogartikel wird der Umgang mit Trends in unserer Wissensgesellschaft thematisiert.

Artikel lesen
11.05.2013

Das Social Enterprise: 5 Fragen an Robert Szilinski (CEO der esentri AG)


Ich hatte die Gelegenheit mit Robert Szilinski, dem Gründer und CEO der esentri AG, ein Interview zum Thema Social Enterprise zu führen.

Artikel lesen
05.05.2013

GASTARTIKEL: Wie Zusammenarbeit von Social Media profitiert


Klar ist: die Art, wie wir miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten wandelt sich. Diese Veränderung wird stark von den Möglichkeiten sozialer Netzwerke beeinflusst, die wir sowohl privat als auch beruflich nutzen. Gerade die „Generation Y“ hat E-Mail-Flut und endlose Excel-Listen satt und setzt lieber auf soziale Netzwerke als informelle Form der Kommunikation. Zusätzlich sind Begriffe wie dezentrale Teams und mobile Arbeit inzwischen keine Fremdwörter mehr und erschweren die effiziente Zusammenarbeit im Arbeitsalltag. Unter diesen veränderten Umständen Projekte erfolgreich durchzuführen, wird immer mehr zur Herausforderung. Dazu gehört konkret: der zentrale Zugriff auf Informationen und Dokumente, der effiziente Austausch rund um aktuelle Projekte und der Umgang mit der ewigen E-Mail-Flut.

Artikel lesen
16.04.2013

Facebook = Uncool = Tot?


Anfang März sorgten Meldungen in der deutschen Presse für Furore, nach denen sich jüngere Nutzer zunehmend von Facebook verabschieden. In diesem Zusammenhang kam gleichzeitig schnell und sofort auch die Frage auf, wie wohl überhaupt und grund-sätzlich die weitere Entwicklung von Facebook aussieht. In diesem Blogartikel möchte ich einige Gedanken zu diesem Thema aufgreifen und diskutieren.

Artikel lesen
14.04.2013

Wer folgt einem eigentlich bei Twitter?


Letzte Woche lief mir ein interessantes kleines Tool über den Weg: Der FakeFollower Check von socialbakers. Mit dem Tool kann in Sekundenschnelle festgestellt werden, ob die eigenen Follower bei Twitter echte Nutzer sind bzw. wie hoch der Anteil von fragwürdigen Profilen ist, die einem selbst folgen.

Artikel lesen
03.04.2013

Die Shareconomy – Vom Haben zum Teilen!


Mit der CeBIT 2013 rückte ein zwar nicht ganz neuer, aber zumindest doch noch nicht sehr häufig zu lesender Begriff in den Fokus von Messebesuchern, Medien, und Unternehmen – die „Shareconomy“. In diesem Blogartikel möchte ich – ausgehend von einer kurzen Begriffsdefinition – die Bedeutung der Shareconomy für Unternehmen einordnen und auch einige aktuelle Studienergebnisse zum Thema Shareconomy zusammenfassen.

Artikel lesen
20.03.2013

Fachbegriffe einfach erklärt: Squeeze Page


Gestern stieß ich in einem amerikanischen Blog auf den Begriff "Squeeze Page". Da mir dieser Begriff bislang selbst unbekannt war, möchte ich den Begriff in diesem Blogartikel kurz aufgreifen, erklären und einordnen.

Artikel lesen
14.03.2013

GASTARTIKEL: Die Customer Journey Analyse im Online Marketing – Was steckt hinter dem Hype?


Die Analyse der Customer Journey, ein eigentlich altbekannter Begriff, gewinnt im Online Marketing derzeit rasant an Bedeutung und gilt quasi als Königsdisziplin. Kaum ein Schlagwort wird in der gesamten Brache so heiß diskutiert und viele Agenturen und Werbetreibende setzen sich intensiv damit auseinander, wie man am besten die „Reise des Kunden“ erfassen kann, um Zielgruppen genau dort abzuholen, wo sie sich befinden, und Budgets gezielt in diese bestimmten Kanäle zu steuern. Dieser Blogartikel beschreibt Herausforderungen, Chancen und Grenzen im Bereich der Customer Journey Analyse (CJA).

Artikel lesen
06.03.2013

Webseiten von Steuerberatern – Worauf kommt’s an?


Steuerberater brauchen eine Webseite, die das eigene Geschäft nachhaltig unterstützt. Tatsächlich leisten aber nur wenige Webseiten von Steuerberatern einen signifikanten und nachhaltigen Beitrag zur Kundenansprache, zur Kundenakquise oder zur Kunden-bindung. In diesem Blogartikel soll, auch anhand eines konkreten Praxisbeispiels, die folgende wichtige Frage diskutiert werden: „Was macht Webseiten von Steuerberatern eigentlich erfolgreich?“

Artikel lesen
04.03.2013

Zur Effektivität von Werbung in sozialen Netzwerken: Interessante Einblicke in Experimente bei Facebook


Wie kann die Effektivität von Werbung in sozialen Netzwerken wie Facebook verbessert werden? Anders gefragt: Wie kann die Klickrate für Werbeanzeigen gesteigert werden? Die Beantwortung dieser Frage ist eine der größten Herausforderungen im heutigen Online Marketing und kann abschließend – angesichts der Vielzahl an Stellschrauben – in einem einzigen Blogartikel nicht geklärt werden; ja vermutlich würden auch 1000 Blogartikel nicht reichen. Trotzdem möchte ich in diesem Blogartikel zeigen, wie die Betreiber sozialer Netzwerke selbst mit dieser Fragestellung umgehen – denn es ist die bessere Klickrate die für Betreiber sozialer Netzwerke zu höheren Erlösen aus dem Geschäft mit den Werbeanzeigen führt. Konkret möchte ich spannende Erkenntnisse zusammenfassen, die in dem Artikel „Social Influence in Social Advertising: Evidence from Field Experiments“ von E. Bakshy (Facebook), D. Eckles (Stanford University & Facebook), R. Yan (Facebook) und I. Rosenn (Facebook) beschrieben sind. Veröffentlicht und präsentiert wurde die Arbeit der vier genannten Autoren auf der 13. ACM Konferenz für Electronic Commerce (EC '12), die im Juni 2012 in Valencia in Spanien stattfand. Der Artikel stellt eine willkommene Gelegenheit dar, Einblicke in die Arbeits- und Forschungsprozesse eines global agierenden Online Players zu nehmen.

Artikel lesen
26.02.2013

Grenzübergreifender Online-Handel – Abmahnfalle oder Freifahrtschein?


Der Handel im Internet hatte in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum vorzuweisen. So erreichte der E-Commerce-Umsatz in Deutschland im vergangenen Jahr mit 27,6 Mrd. Euro eine neue Rekordhöhe. Deutschland ist aufgrund seiner Größe auch für ausländische Anbieter und Händler ein besonders lukrativer und interessanter Markt. Immer öfters expandieren Deutsche Online-Shop Betreiber aber auch ins Ausland. Wir haben mit Rechtsanwalt Marcus Dury LL.M., Fachanwalt für IT-Recht, von der IT-Recht Kanzlei DURY gesprochen, welcher rechtlicher Rahmen beim grenzüberschreitenden Handel einzuhalten ist.

Artikel lesen
11.02.2013

Soziale Software im Enterprise 2.0


Das Web 2.0, oft auch als Mit-Mach-Web bezeichnet, lebt von den Rückmeldungen seiner Nutzer. Tatsächlich sind nutzergenerierte Inhalte zum festen Bestandteil auf vielen Webseiten geworden. Die rasante Entwicklung des Web 2.0 in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass die mit dem Web 2.0 verknüpften Ideen zunehmend auch auf Unternehmen übertragen werden. Im Unternehmenskontext spricht man allerdings eher selten vom Web 2.0 sondern meist allgemein eher von sozialer Software und Enterprise 2.0 Lösungen. Diese Blogartikel motiviert und beschreibt, was sich hinter den beiden Begriffen "soziale Software" und "Enterprise 2.0" verbirgt.

Artikel lesen
28.01.2013

Pinterest - Eine Alternative zu Facebook für KMU?


Mit Pinterest existiert neben Facebook, Twitter und Google+ ein weiteres soziales Netzwerk, welches seit 2011 explosionsartig gewachsen ist und auch immer noch sehr schnell wächst. Zwangsläufig drängt sich deswegen die Frage auf, ob Pinterest auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) eine interessante und vielversprechende Option ist, insbesondere als Alternative zum etablierten Platzhirsch Facebook. Erste Antworten soll dieser Blogartikel geben.

Artikel lesen
16.01.2013

GASTARTIKEL: Rechtliche Herausforderungen im Bereich „Social Media“


In Zeiten eines ständig verfügbaren Internetzugang durch entsprechende Mobilgeräte setzen immer mehr kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf das vermeintliche Zugpferd "Social Media". Genau betrachtet bieten die bekannten großen Sozialen Netzwerke auch unwahrscheinlich hohes Potential, das eigene Unternehmen schnell und kostengünstig einem breiteren Publikum zu präsentieren und dadurch den Bekanntheitsgrad zu steigern. Doch genauso schnell wie man ein entsprechendes Profil oder eine Unternehmensseite auf den entsprechenden Plattformen eingestellt hat, so schnell finden sich zwischenzeitlich eine erhebliche Anzahl an Unternehmen in der wettbewerbsrechtlichen Abmahnfalle wieder. Ein Gastartikel von Rechtsanwalt Michael Richter.

Artikel lesen
15.01.2013

Interview: Suchmaschinenoptimierung - 7 Fragen an Karl Kratz


Ich freue mich sehr, ein Interview mit Karl Kratz, einem der führenden und bekanntesten Online-Marketing-Experten und Suchmaschinenoptimierer Deutschlands, in meinem Blog präsentieren zu können. Viel Spaß!

Artikel lesen
14.01.2013

Fachbegriffe einfach erklärt: Duplicate Content


In der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) gibt es den Begriff „Duplicate Content“. Dieser Blogartikel beantwortet die Frage, was Duplicate Content ist und warum dieser vermieden werden soll.

Artikel lesen
10.01.2013

Social Media Aktivitäten im Tourismus: Spannende Studie aus den USA


Kurz vor Weihnachten wurde ich von einem Kollegen auf einen interessanten Blogartikel aus den USA aufmerksam gemacht, in dem die Ergebnisse einer Studie vorgestellt wurden, die sich mit der Frage nach dem Nutzen von Social Media Aktivitäten beschäftigt. Zwar wurde die Studie in nur einem spezifischen Bereich durchgeführt, dem Bereich des Tourismus, allerdings sind die Ergebnisse dieser Studie so spannend, dass ich diese in einem Blogartikel kurz aufgreifen möchte.

Artikel lesen
07.01.2013

Fachbegriffe einfach erklärt: Content Marketing


Regelmäßig werden im Online-Marketing mal mehr und mal weniger vielversprechende und innovative Ideen entwickelt. Eine seit letztem Jahr auch in Deutschland zunehmend diskutierte Idee ist das "Content Marketing", nachdem dieses in den USA bereits seit Längerem auf der Agenda von Marketingverantwortlichen steht. In diesem Blogartikel soll das Content Marketing und damit verbundene Überlegungen vorgestellt werden.

Artikel lesen
13.12.2012

Modernes Stadt- und Regionalmarketing (Teil 3/3)


In den ersten beiden Blogartikeln zum Thema modernes Stadt- und Regionalmarketing wurden bereits grundlegende Herausforderungen für das moderne Stadt- und Regionalmarketing diskutiert. In diesem die Artikelserie abschließenden Artikel soll es nun darum gehen, wie man am Besten in einem Projekt für Stadt- oder Regionalmarketing vorgeht.

Artikel lesen
11.12.2012

Modernes Stadt- und Regionalmarketing (Teil 2/3)


Wichtigste Botschaft im ersten Teils dieser dreiteiligen Artikelserie über modernes Stadt- und Regionalmarketing war, dass die Grundlage einer erfolgreichen und nachhaltigen Kommunikations- und Marketingstrategie von Städten und Regionen die kompromisslose Ausrichtung dieser Strategie auf die angesprochenen Zielgruppen (z. B. Investoren, Touristen, Bürger, Studierende etc.) sein muss. In diesem zweiten Teil soll es nun darum gehen, wie diese Zielgruppenorientierung bei der Entwicklung eines Fachkonzeptes berücksichtigt werden kann.

Artikel lesen
10.12.2012

Modernes Stadt- und Regionalmarketing (Teil 1/3)


Ich war zuletzt in die Vorbereitung eines kleineren Stadt- und Regionalmarketing-Projektes eingebunden. In dieser dreiteiligen Artikelserie möchte ich deswegen, weil ich es spannend finde, das Thema Stadt- und Regionalmarketing aufgreifen. Im ersten Artikel (also diesem Artikel) geht es um die grundsätzliche Bedeutung der Zielgruppenorientierung für das Stadt- und Regionalmarketing. In den folgenden Teilen sollen die fachliche Konzeption eines Stadt- und Regionalmarketings und die zugrundeliegende Vorgehensweise diskutiert werden.

Artikel lesen
26.11.2012

Landing Pages – Ziel, Aufbau und Umsetzung


Landing Pages haben ihren festen Platz im Werkzeugkasten des Online-Marketings gefunden. Dieser Blogartikel zeigt wie Landing Pages idealerweise aufgebaut sind, was also erfolgskritische Faktoren bei der Gestaltung von Landing Pages sind.

Artikel lesen
22.11.2012

SEO in der Nische


Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor im E-Commerce geworden. In keinem anderen Bereich des Online-Marketings existiert gleichzeitig aber auch so viel Unsicherheit über den Sinn und Unsinn von oft aufwändigen und ressourcenintensiven Optimierungsmaßnahmen. In diesem Blogartikel möchte ich eine – zumindest meinem Empfinden nach – oftmals vernachlässigte SEO-Dimension aufgreifen: Die Bedeutung der Nische, d.h. die Bedeutung von SEO für Webseiten und Onlineshops, die sehr spezifische Produkte oder Dienstleistungen anbieten.

Artikel lesen
18.11.2012

Der Google PageRank – Idee, Bedeutung und Mythen


Am letzten Donnerstag wurde nach einem Vortrag von mir gleich mehrmals nach der Bedeutung des Google PageRanks gefragt, z. B. für die Position einer Webseite in den Google-Suchergebnissen oder für den monetären Wert einer Webseite (beispielsweise beim Verkauf eines Internetprojektes). Die Fragen zeigen: Beim Thema PageRank scheint es nach wie vor Aufklärungsbedarf zu geben. Gesagt, getan! Dieser Blogartikel erklärt die Idee hinter dem Google PageRank, ordnet die heutige Bedeutung dieser Kennzahl ein, und diskutiert drei typische PageRank-Mythen.

Artikel lesen
08.11.2012

Die Website optimieren – Zur Bedeutung glaubwürdiger und aussagekräftiger Über-Uns-Seiten


In diesem kurzen Blogartikel soll die Gestaltung einer guten Über-Uns-Seite für KMU-Webseiten diskutiert werden. Auf sehr vielen Webseiten gibt es mittlerweile Über-Uns-Seiten, die mal mehr und mal weniger gelungen sind. Dieser Blogartikel erläutert, was wichtig ist, und zeigt, was auf bzw. nicht auf die Über-Uns-Seite gehört.

Artikel lesen
30.10.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Earned Media


Seit einiger Zeit wird im Kontext des Online-Marketings viel über „Earned Media“ gesprochen. Dieser kurze Blogartikel erklärt, was sich hinter dem Begriff verbirgt und erläutert darüber hinaus, was die besondere Herausforderung bzw. auch Problematik im Zusammenhang mit Earned Media ist.

Artikel lesen
24.10.2012

Die 4 Säulen des Online-Marketings für KMU


Mit dem Begriff Online-Marketing bezeichnet man alle Marketing-Aktivitäten, die im direkten Zusammenhang mit dem Internet stehen. Mal mehr und mal weniger wichtige oder umfangreiche Teildisziplinen innerhalb des Online-Marketings existieren mittlerweile in sehr großer Anzahl. Und beinahe wöchentlich wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Gerade aufgrund dieser Vielschichtigkeit und der hohen inhaltlichen Dynamik wird immer wieder v.a. von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) gefragt: Was sind denn eigentlich die Kernbereiche des Online-Marketings? Auf was muss ich mich als KMU denn eigentlich konzentrieren? Womit fängt man an? In diesem Blogartikel möchte ich diese Fragen aufgreifen und vier wesentliche Säulen einer Online-Marketing-Strategie vorstellen: Die eigene Webseite, Suchmaschinenmarketing, das E-Mail-Marketing und Bannerwerbung in Displaynetzwerken.

Artikel lesen
22.10.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Responsive Design


Seit einiger Zeit sorgt der Begriff des Responsive Design für Aufsehen im Bereich Webdesign, also im Bereich der Gestaltung und Programmierung von Webseiten. Was aber verbirgt sich hinter diesem Begriff? Dieser Blogartikel erklärt den Begriff.

Artikel lesen
16.10.2012

Wer Wind sät, wird Sturm ernten - Beispiele berühmter Shitstorms (Teil 2)


In einem früheren Artikel habe ich bereits einige Beispiele von berühmten Shitstorms aufgeführt und kurz diskutiert. In diesem Artikel möchte ich fünf weitere (mal mehr und mal weniger bekannte) Beispiele von Shitstorms präsentieren.

Artikel lesen
05.10.2012

Konversionsoptimierung durch Konsumpsychologie: Wie Konsumenten beeinflusst werden können!


Die systematische Konversionsoptimierung ist zu einer unerlässlichen Maßnahme für Onlineshops geworden. Konsequenterweise erhält das Thema der Konversionsoptimierung zwischenzeitlich deutlich mehr Aufmerksamkeit als noch vor einigen Jahren. Blogs wie konversionskraft.de sind sichtbare Zeichen dieser Entwicklung. Auch in meinem Blog spielt das Thema Konversionsoptimierung immer wieder eine Rolle. So auch in diesem Blogartikel, in dem ich sechs wichtige konsumpsychologische Faktoren diskutieren möchte, deren Berücksichtigung bzw. Abbildung in einem Onlineshop zu einer besseren Konversionsrate führen können: Verknappung, Reziprozität, Sympathie, Vertrauen, Social Proof und Kontrast.

Artikel lesen
03.10.2012

Über die Bedeutung und Gestaltung guter „Snippets“


In diesem Blogartikel möchte ich der Frage nachgehen, was Snippets sind, was gute Snippets auszeichnet und warum gute Snippets wichtig sind. Ein Snippet (im Kontext des Online-Marketings) entspricht derjenigen Information, die bei Google oder anderen Suchmaschinen als ein Suchergebnis angezeigt wird. In anderen Worten: Ein Snippet entspricht der extrem kompakten Darstellung einer Webseite und seinen Inhalten in den Suchergebnissen von Suchmaschinen.

Artikel lesen
25.09.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Konversion, Konversionsrate und Konversionsratenoptimierung


In diesem Blogartikel möchte ich die beiden Begriffe Konversion und Konversionsrate erklären und damit verknüpfte Herausforderungen aufgreifen – insbesondere die Optimierung der Konversionsrate.

Artikel lesen
23.09.2012

Neuromarketing: Beispiele praktischer Anwendung


Das Neuromarketing kombiniert Erkenntnisse aus der Gehirnforschung mit klassischem Marketing. Zwei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt. Zunächst die Frage danach, wie Kauf- und Auswahlentscheidungen in unserem menschlichen Gehirn ablaufen. Darauf aufbauend wird die (konsequenterweise) die Frage adressiert, wie sich diese Kauf- und Auswahlentscheidungen beeinflussen lassen. In einem ersten Blogartikel habe ich einige Ideen des Neuromarketings diskutiert. In diesem Blogartikel sollen nun einige generelle Beispiele für die Anwendung von Neuromarketing beschrieben werden.

Artikel lesen
20.09.2012

Usability-Tests selbstgestrickt – Eine Anleitung


Die Usability einer Webseite oder eines Onlineshops ist längst als erfolgskritischer Faktor erkannt. Ein wichtiges Hilfsmittel für die systematische Optimierung der Usability einer Webseite oder eines Onlineshops sind so genannte Usability-Tests. Bei einem Usability-Test werden Aktionen, Reaktionen und Verhaltensweisen von Testpersonen bei der Bewältigung bzw. Bearbeitung typischer Aufgaben und Fragestellungen auf einer Webseite oder einem Onlineshop beobachtet und vor allem auch dokumentiert. So können wertvolle Hinweise auf erforderliche Anpassungen und Optimierungen abgeleitet werden. Professionell durchgeführte Usability-Tests basieren dabei allerdings auf einer Vielzahl verschiedener aufeinander abgestimmter Techniken und Verfahren und sind dementsprechend – wenn von Dienstleistern durchgeführt – sehr teuer. Trotzdem können einfache Usability-Tests durchaus auch selbst durchgeführt werden. Dieser Blogartikel beschreibt wie.

Artikel lesen
18.09.2012

GASTARTIKEL: Rechtliche Anforderungen an Website-Gütesiegel


Gütesiegel, Prüfsiegel und Zertifikate beleben den Online-Handel. Für jeden Onlineshop-Betreiber eignen sie sich ausgezeichnet als Mittel der seriösen Aufmerksamkeitswerbung. Für Verbraucher sind Siegel und Zertifikate Entscheidungshilfen. Sie bieten Orientierung in Zeiten, in denen der Käufer einer Flut von Informationen und Angeboten ausgesetzt ist.

Artikel lesen
17.09.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Performance-Marketing


Ein neuer Begriff erhält im Online-Marketing zunehmende Aufmerksamkeit: Performance-Marketing. Dieser kurze Blogartikel greift den Begriff auf und erklärt, was sich dahinter verbirgt.

Artikel lesen
16.09.2012

Neuromarketing – Wie Emotionen unsere Kaufentscheidungen beeinflussen


Das Neuromarketing kombiniert Erkenntnisse aus der Gehirnforschung mit klassischem Marketing. Zwei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt. Zunächst die Frage danach, wie Kauf- und Auswahlentscheidungen in unserem menschlichen Gehirn ablaufen. Darauf aufbauend wird die (konsequenterweise) die Frage adressiert, wie sich diese Kauf- und Auswahlentscheidungen beeinflussen lassen. Dieser Blogartikel diskutiert einfache Grundlagen des Neuromarketings. Weitere, spezifischere Themen und Praxisbeispiele für den Einsatz von Neuromarketing sollen in späteren Blogartikeln aufgegriffen werden.

Artikel lesen
14.09.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Die Google-Updates Panda, Freshness, Pinguin und Venice im Kurzüberblick


Google arbeitet fortwährend daran, seinen Suchalgorithmus besser zu machen, also daran, bessere Suchergebnisse zu liefern und irrelevante Suchergebnisse und Spam auszusortieren. In den letzten gut 12 Monaten gab es, neben fortlaufenden kleineren Anpassungen des Algorithmus, vier größere Anpassungen. Diese Anpassungen sind unter den Schlagwörtern Panda, Freshness, Pinguin und Venice bekannt. In diesem Blogartikel möchte ich kurz zusammenfassen, welche wesentlichen Zielsetzungen von Google sich hinter diesen Anpassungen verbergen.

Artikel lesen
13.09.2012

Onlineshopping – Wie ticken Männer? Wie Frauen?


Onlineshopping hat sich – wie wir alle wissen – längst in Deutschland etabliert. Fast jeder der im Internet surft kauft auch ein im Internet. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Einkaufsverhalten von Frauen und Männern aus? Gibt es hier geschlechterspezifische Unterschiede? Oder auch Gemeinsamkeiten? Dieser Blogartikel greift diese Fragen auf und versucht Antworten zu geben.

Artikel lesen
20.08.2012

Social Media im B2B-Bereich: Geht das überhaupt?


Immer wieder wird gefragt, ob denn Social Media und deren zugrundeliegenden Ideen auch auf den Business-to-Business-Bereich (B2B-Bereich) übertragen werden können. Hier besteht offensichtlich eine große Unsicherheit, insbesondere auch da viele klassische Anwendungsfälle aus dem in unendlicher Tiefe diskutierten Business-to-Consumer-Bereich (B2C-Bereich) auf den ersten Blick nicht übertragbar scheinen. In diesem Blogartikel möchte ich dieses Thema aufgreifen und zeigen, dass Social Media auch im B2B-Bereich durchaus seine Existenzbegründung hat und interessante neue Formen der Unternehmenskommunikation möglich machen kann.

Artikel lesen
23.06.2012

Soziale Signale – Was ist das? Und warum sind diese im Online-Marketing zunehmend von Bedeutung?


In einem Vortrag, den ich letzten Donnerstag bei der Kreishandwerkerschaft Biberach zum Thema „Social Commerce – Hype oder echte Chance?“ gehalten habe, ging es auch um die Bedeutung sozialer Signale. In diesem Blogartikel möchte ich kurz aufgreifen, was man unter sozialen Signalen versteht und welche (zunehmende) Bedeutung diese für das Online-Marketing haben.

Artikel lesen
07.06.2012

Maßnahmen für die Kundenbindung im Überblick


Seit einiger Zeit gewinnt der Begriff der „Customer Journey“ im Online-Marketing rasant an Bedeutung. Gemeint ist damit die gezielte und bewusste Begleitung und Steuerung aller Berührungspunkte eines (potenziellen) Kunden, Konsumenten oder Onlinenutzers mit einem Unternehmen, einer Marke, einem Produkt oder einer Dienstleistung. Die dauerhafte Bindung von Kunden ist dabei das übergeordnete Ziel. In diesem Blogartikel sollen verschiedene Möglichkeiten zur Gestaltung von Berührungspunkten mit (potenziellen) Kunden diskutiert und vorgestellt werden.

Artikel lesen
31.05.2012

Wer Wind sät, wird Sturm ernten - Beispiele berühmter Shitstorms


Ab und zu kommt es zu der Situation, dass sich im Web 2.0 Rückmeldungen von Nutzern in Blogs, bei Twitter oder auf Facebook verselbständigen und plötzlich auf eine Art und Weise und in einem Umfang über Unternehmen, Verbände oder Privatpersonen (und deren Verhaltensweisen) diskutiert wird, wie man es sich so vorher nicht vorgestellt hat - ein Shit-Storm wird entfacht. Dieser Artikel möchte - völlig wertungsfrei - einige mittlerweile berühmte Beispiele solcher Shitstorms aufgreifen und zusammenfassen.

Artikel lesen
22.05.2012

Newsletter sind kein Hexenwerk: Best Practices im Überblick!


In diesem Blogartikel sollen kurz und kompakt wichtige Best Practices des Themas "Newsletter-Marketing" beleuchtet werden. Ziel ist nicht eine ausführliche Darstellung des Themas. Ziel ist es dagegen einfach umzusetzende Hinweise für einen schnellen Einstieg in das Thema zu geben.

Artikel lesen
06.05.2012

Strategisches Unternehmensmarketing (2/2)


Die Bindungsbereitschaft von Kunden an eine Marke, ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen hat in den letzten Jahren spürbar abgenommen. Im ersten Teil dieses Blogartikels ging es um die Bedeutung der Customer Journey als grundlegendem Gedankenmodell an sich. In diesem zweiten Teil möchte ich die verschiedenen Phasen der Customer Journey genauer beleuchten.

Artikel lesen
25.04.2012

Welchen Nutzen haben Social Media Kampagnen?


Eines der derzeit am heißesten diskutierten Themen im Bereich Social Media ist der Nutzen bzw. der Return on Marketing Investment (ROMI) von Social Media Aktivitäten. Der Grund ist klar: Immer mehr Unternehmen sind auch im Social Web präsent und erreichen irgendwann den Punkt an dem nach dem Nutzen der häufig aufwändigen Aktivitäten gefragt wird. Dieser Blogartikel greift dieses Thema auf und diskutiert die Messung des Social Media ROMI und damit verbundene Schwierigkeiten. Darüber hinaus sollen in diesem Blogartikel auch konkrete Zahlen aus existierenden Studien und Fallstudien diskutiert werden (wobei es all zu viele konkrete Zahlen allerdings nach wie vor gar nicht gibt).

Artikel lesen
24.04.2012

Google+ gestern, heute, morgen


Eines der aktuell wichtigsten Projekte von Google ist sein soziales Netzwerk Google+, welches auch als großer Gegenpol zu Facebook etabliert werden soll. Seitdem Google+ am 28. Juni 2011 der Öffentlichkeit (zunächst schrittweise) zur Verfügung gestellt wurde hat sich viel getan. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Artikel lesen
12.04.2012

Aktuelle Suchmaschinen-Trends: Wird On-Page-Optimierung zukünftig bedeutungslos?


In der aktuellen Ausgabe von Website Boosting (#12) habe ich den Artikel „Websites in the Small - Wie man KMU-Webseiten erfolgreich macht!“ veröffentlicht. In unserem Artikel war folgende Aussage zu lesen: „Wenn Google in letzter Zeit eines zeigt (Stichwort: Panda-Update, Freshness-Update, Google Search Plus), dann doch, dass die On-Page-Optimierung einer Webseite schon in naher Zukunft nahezu völlig bedeutungslos sein wird“. Da diese Aussage anscheinend zu einigen Kontroversen und Widersprüchen geführt hat, möchte ich die Gelegenheit nutzen, die Aussage in einem eigenen Blogartikel ins rechte Licht zu rücken. Meine Aussage ist in ihrer Absolutheit sicherlich nicht zu halten (und deshalb fehlerhaft), an der grundsätzlichen Botschaft möchte ich jedoch festhalten, auch wenn meine Meinung derzeit sicher von nur wenigen Anderen geteilt wird.

Artikel lesen
09.04.2012

Interview mit Christoph Palmert: Perspektiven auf die Nutzung sozialer Medien!


In diesem Interview, das ich mit Christoph Palmert von S.T.E.P. führe, geht es um den Einsatz von sozialen Medien sowie um damit verbundene Kommunikationsstrategien, Chancen und Hürden.

Artikel lesen
30.03.2012

GASTARTIKEL: Die Wichtigkeit von Title-Tag und Meta-Description


Die Optimierung einer Webseite ist ein komplexer Prozess. Viele kleine Details, die zusammen eine perfekt optimierte Webseite bilden, haben einen gewissen Einfluss auf die Position im Suchmaschinenranking. Jedes Unternehmen, dass bei Google leicht findbar sein möchte, hat entweder Inhouse SEO-Spezialisten oder leitet diese Aufgaben an externe Fachkräfte weiter, zum Beispiel, indem man ein Projekt bei den Projektplattformen ausschreibt und auf die Angebote der passenden Freelancer wartet. Es gibt jedoch viele Aspekte der Webseitenoptimierung, um die man sich selber kümmern kann, wenn genug Zeit da ist – viele täuschen sich, weil sie denken, dass die Optimierung einer Webseite ein schneller und einfacher Prozess ist. Ganz im Gegenteil, es ist eine kontinuierliche Aufgabe, die ständige Verbesserungen und Änderungen braucht.

Artikel lesen
27.03.2012

Der „Trust Factor“: Warum Vertrauen so wichtig ist! Und was man tun kann...


Was macht Webseiten von jungen Unternehmen eigentlich erfolgreich? Die möglichen Antworten auf diese Frage sind vielfältig, situationsabhängig und deswegen auch nicht immer eindeutig zu benennen. Stattdessen greift dieser Artikel gezielt einen einzelnen Aspekt heraus, der leider viel zu häufig vernachlässigt wird: Das Vertrauen in eine Webseite und das dahinter stehende Unternehmen. Im Englischen wird dieser Aspekt als „Trust Factor“ bezeichnet.

Artikel lesen
12.03.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Die Suchwortdichte


Die Optimierung der Suchwortdichte (~ Schlüsselwortdichte, Keyword Density) einer Webseite wurde und wird nach wie vor, durchaus auch kontrovers als Stellschraube für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) diskutiert. Immer wieder werden Vorschläge dazu gemacht, wie die vermeintlich ideale Suchwortdichte einer Webseite aussehen muss, um in Suchergebnissen (v.a. natürlich bei Google) möglichst weit vorne zu landen. Zuletzt wurde in diesem Zusammenhang beispielsweise ein neuer Ansatz (nach seiner zugrundeliegenden Formel WDF*P*IDF benannt) von Karl Kratz vorgestellt. In diesem Blogartikel möchte ich kurz einige wesentliche Hintergründe zum Thema Suchwortdichte beleuchten und erklären.

Artikel lesen
05.03.2012

GASTARTIKEL: Die Haftung für Links - Mythos Disclaimer


Als unverzichtbare Voraussetzung für das Auffinden von Informationen ist ein Internet ohne Links nicht mehr vorstellbar. Was aber passiert, wenn der Link auf eine Seite verweist deren Inhalt rechtswidrig ist, z.B. weil dort strafrechtlich relevante Äußerungen getroffen werden oder Urheberrecht verletzt wird? Es stellt sich die Frage, inwieweit der Linksetzer für diese Verstöße haftet und wie man dem ggf. entgegenwirken kann.

Artikel lesen
08.02.2012

Erfolgsfaktor „Bildsprache“: Wie die richtigen Fotos und Bilder Ihrer Webseite helfen!


Wer kennt das Zitat nicht: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!“ Diese bekannte Lebensweisheit kann in gewisser Weise auch auf Webseiten angewendet werden. Und insbesondere auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) können durch eine geeignete Auswahl von Fotos und Bildern die eigenen Webseiteninhalte und Angebote ins rechte Licht rücken. In anderen Worten: Auch für kleine KMU-Webseiten ist eine schlüssige, d.h. eine die anderen Inhalte der Webseite unterstützende Bildsprache äußerst sinnvoll und hilfreich. Dieser Blogartikel greift den Erfolgsfaktor „Bildsprache“ auf und zeigt worauf es ankommt.

Artikel lesen
07.02.2012

Reden, Diskutieren und Begeistern: Zur Interaktion im Web 2.0!


Das Web 2.0, oft auch als Mit-Mach-Web bezeichnet, lebt von den Rückmeldungen seiner Nutzer. Tatsächlich sind nutzergenerierte Inhalte zum festen Bestandteil auf vielen Webseiten geworden. Trotzdem scheint es gerade für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) oft schwierig, die Interaktion und den Dialog mit den eigenen Nutzern zu suchen und zu fördern. Dieser Blogartikel beschreibt, welche Möglichkeiten der Interaktion es in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Google+ gibt.

Artikel lesen
05.02.2012

Strategisches Unternehmensmarketing (1/2)


Selbst in Branchen, die bisher als Vorbild für Kundentreue galten, wie zum Beispiel bei Banken, Versicherungen oder Energieanbietern ist heute eine hohe Wechselbereitschaft von (bislang loyalen) Kunden zu erkennen. Die Bindung von Kunden an eine Marke, ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen lässt spürbar nach. In diesem mehrteiligen Blogartikel möchte ich einige in diesem Zusammenhang interessante Aspekte für die Umsetzung eines modernen strategischen Unternehmensmarketings aufgreifen und diskutieren. In diesem ersten Teil geht es vor allem um die Bedeutung der "Customer Journey" als das dem strategischen Marketing zugrunde liegenden Gedankenmodell.

Artikel lesen
30.01.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: On-Page-Optimierung vs. Off-Page-Optimierung


Leider wird das Thema Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) gerade von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) oft entweder gar nicht oder falsch angegangen. Gar nicht angegangen wird das Thema oft, weil KMUs einfach die Zeit fehlt. Falsch angegangen wird das Thema oft weil entsprechendes Wissen zu typischen Maßnahmen oder Vorgehensweisen der Suchmaschinenoptimierung fehlen! Trotzdem sollte eine Suchmaschinenoptimierung auch für KMUs als Pflichtthema auf der Agenda stehen. Dieser Blogartikel möchte Wissen schaffen und erklärt kurz die beiden in diesem Kontext so häufig benutzten Begriffe „On-Page-Optimierung“ und „Off-Page-Optimierung“.

Artikel lesen
27.01.2012

GASTARTIKEL: Zur Rolle der Webseite bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter


Dem Bereich der Mitarbeitersuche wird auf den meisten Seiten von KMU nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Meist gibt es einen Unterpunkt „Karriere“ oder „Jobs“ oder „Stellenangebote“, oft eingeleitet durch einen kleinen Absatz mit der kaum individuellen Aussage, dass das Unternehmen zur Verstärkung seines dynamischen Teams folgende Positionen zu besetzen hat. Was aber, wenn die gesuchten Bewerber schwer zu bekommen sind? Wenn auf eine Stellenanzeige in der lokalen Presse oder in einer der großen und stark frequentierten Jobbörsen wenig oder gar kein brauchbarer Bewerbungseingang folgt? Wenn viele Wettbewerber am Markt sind, die ebenfalls wachsen wollen und ernste Konkurrenz um die zu wenigen Fachkräfte besteht? Dann ist guter Rat teuer! Oder - vielleicht auch nicht.

Artikel lesen
23.01.2012

Erfolgreich twittern!


Twitter hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr mächtigen Werkzeug im Online-Marketing entwickelt. Dieser Artikel möchte zeigen worauf es ankommt, wenn man Twitter als nachhaltiges und erfolgreiches Marketing-Instrument einsetzen möchte. Der Artikel basiert auf Erfahrungen von mir selbst im Zusammenhang mit meinem eigenen persönlichen Twitter-Account (@bmutschler) sowie dem Twitter-Account der Webseitenverbesserer (@quarterloop). Zielgruppe des Artikels sind kleine- und mittelständische Unternehmen (KMUs), die twittern wollen (oder dies schon tun).

Artikel lesen
10.01.2012

Werkzeuge für die Gestaltung von Webseiten (Teil 2)


Im ersten Teil dieses zweiteiligen Blogartikels ging es vor allem um die Frage, warum die Auswahl eines geeigneten Werkzeugs eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzung einer erfolgreichen Webseite ist. Sie erinnern sich: Die Auswahl eines Werkzeugs für die Gestaltung von Webseiten ist keine Geschmackssache (weder von Ihnen noch von einem Dienstleister), sondern vielmehr eine nüchterne Entscheidung mit Hinblick auf die Bedürfnisse der von Ihnen angesprochenen Zielgruppe. In diesem zweiten Teil möchte ich nun drei verschiedene Werkzeugkategorien vorstellen (Baukästen, Content Management Systeme, Shopsysteme) und zeigen, welche Werkzeugtypen sich am Besten für welche Art von Webseite eignen.

Artikel lesen
06.01.2012

Werkzeuge für die Gestaltung von Webseiten (Teil 1)


Mittlerweile existieren sehr viele verschiedene Werkzeuge für die Erstellung und Gestaltung von Webseiten. Es ist nicht leicht hier den Überblick zu bewahren. Die Entscheidung für oder gegen bestimmte Werkzeuge (z. B. Baukastensysteme, Content Management Systeme, Shopsysteme, etc.) ist also schwierig. Dieser zweiteilige Blogartikel greift diese Problematik auf und erklärt, welche Werkzeuge für die Umsetzung welcher Webseiten geeignet sind und wie Sie das am Besten für sich geeignete Werkzeug finden. Im ersten Teil geht es zunächst vor allem um die Frage, warum der Auswahl des richtigen Werkzeugs überhaupt eine so große Bedeutung zukommt. Im zweiten Teil des Artikels, der in den kommenden Tagen veröffentlicht wird, werden dann verschiedene Werkzeugkategorien kurz vorgestellt.

Artikel lesen
05.01.2012

Fachbegriffe einfach erklärt: Average Time on Site


Immer wieder wird in einschlägigen Blogs und Portalen über die „Average Time on Site“ diskutiert, also die „durchschnittliche Verweildauer“ eines Besuchers auf einer Webseite. Dieser Blogartikel möchte diesen Begriff aufgreifen, kurz erläutern und vor allem erklären, warum die durchschnittliche Verweildauer eine wichtige Kennzahl bei der Analyse der eigenen Webseite sein kann.

Artikel lesen
21.12.2011

Die 3 Geheimnisse erfolgreicher Websitetexte


Die Qualität ihrer Websitetexte ist für moderne Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Doch vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) ist die Bedeutung solcher professionellen Texte oft nur schwer zu vermitteln. Dieser Artikel greift drei grundlegende Aspekte zu diesem Thema auf, ohne deren Beachtung Ihre Websitetexte leider nie den erhofften Erfolg haben werden.

Artikel lesen
12.12.2011

Fachbegriffe einfach erklärt: Social Media Monitoring


Wenn man bei Google den Suchbegriff „Social Media Monitoring“ eingibt erhält man ca. 13,2 Millionen Ergebnistreffer. Wow! In diesem Blogartikel möchte ich kurz diesen Begriff erläutern und Ihnen zeigen, was mit „Social Media Monitoring“ gemeint ist.

Artikel lesen
11.12.2011

5 Tipps zur Auswahl von Dienstleistern


Immer wieder wird an mich die Frage herangetragen, was Merkmale eines wirklichen guten Dienstleisters sind und worauf man bei der Auswahl eines Dienstleisters achten sollte. Diese Frage ist – offen gesagt – sehr schwierig zu beantworten. Die Theorie sagt: man muss anhand eines zuvor definierten Kriterienkatalogs potentielle Dienstleister systematisch analysieren, vergleichen und dann bewerten. Doch: Dies ist aufwändig und fast immer nicht zu leisten. Wie so oft gilt: Die Theorie ist eben die Theorie, und die Praxis ist eben die Praxis. Trotzdem möchte man als Auftraggeber natürlich möglichst auf der sicheren Seite sein, also Antworten auf die oben genannten Fragen haben. In diesem Artikel greife ich dieses Problem auf und möchte fünf einfache Tipps mit an die Hand geben, die bei der Auswahl eines guten Dienstleisters helfen können.

Artikel lesen
07.12.2011

Zum Umgang mit Kritik im Web 2.0


Das Web 2.0, oft auch als Mit-Mach-Web bezeichnet, lebt von den Rückmeldungen seiner Nutzer. Nutzergenerierte Inhalte sind zum entscheidenden und festen Bestandteil in vielen Bereichen geworden. Beispiele von solchem nutzergeneriertem Inhalt sind Bewertungen, Kommentare, Rezensionen und grundsätzliche jede Art von selbst erstelltem Inhalt (gemeint sind also auch Statusmeldungen, Fotos, Texte etc.). Ob man will oder nicht: Mit diesen nutzergenerierten Inhalten muss man leben, wenn man als Unternehmen versucht die Vorteile des Mit-Mach-Webs zu nutzen. Dies fällt aber insbesondere dann schwer, wenn mal mehr und mal weniger sachliche und konstruktive Kritik an den eigenen Produkten und Dienstleistungen geäußert wird. Dieser Artikel greift diese Problematik auf und erklärt, wie man am besten mit negativen Rückmeldungen im Web 2.0 umgeht – nämlich ganz entspannt!

Artikel lesen
05.12.2011

Fachbegriffe einfach erklärt: Die „Bounce Rate“


Die Bounce Rate ist eine Kennzahl aus dem Bereich der Webanalyse, d.h. aus dem Bereich der Analyse derjenigen Daten, die Besucher beim Besuch einer Webseite automatisch erzeugen und hinterlassen. Solche Daten können über Werkzeuge wie Google Analytics automatisch erfasst und ausgewertet werden. Die deutsche Übersetzung der Bounce Rate ist Absprungrate. In diesem kurzen Artikel soll erläutert werden, was die Bounce Rate ist und welche Bedeutung ihr zukommt.

Artikel lesen
04.12.2011

Die 7 Todsünden bei den Webseiten von KMU


Gerade den Webseiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) kommt eine wichtige Rolle in der Kundenansprache, Kundenakquise und Kundenbindung zu. Trotzdem wird die eigene Webseite zu häufig stiefmütterlich behandelt. Verschlimmernd kommt hinzu, dass gerade oft die Webseiten von KMU gewisse Merkmale aufweisen, die, nun, sagen wir es mal vorsichtig, den Erfolg im Netz doch nachhaltig erschweren. Auf Basis meiner Erfahrungen in Webprojekten und auch auf Basis von Rückmeldungen und Diskussionen in meinen Seminaren zum Thema „erfolgreiche Webseiten“ möchte ich hier kurz die wesentlichen Todsünden im Bereich KMU-Websites diskutieren. Das Schwierige bei einem solchen Thema ist immer, dass jeder etwas anderes als „Todsünde“ bezeichnen würde. Insofern bitte nachfolgende Auflistung als durchaus stark subjektiv geprägt verstehen. In einem persönlichen Blog muss so etwas ja aber auch mal erlaubt sein.

Artikel lesen
29.11.2011

Erfolgreiche gute Landing Pages


Seit einigen Jahren haben Landing Pages ihren festen Platz im Werkzeugkasten des Onlinemarketings gefunden. Trotzdem stelle ich immer wieder fest, dass viele Webseitenbetreiber (vor allem bei KMU) gar nicht richtig wissen, was eine Landing Page überhaupt ist und welcher Zweck damit verfolgt wird. Dieser (kurze) Artikel greift dieses Thema auf und zeigt zunächst was eine Landing Page ist. Anschließend werden die Zielsetzung einer Landing Page und wichtige Eigenschaften guter Landing Pages diskutiert.

Artikel lesen
22.11.2011

E-Mail Marketing: Das Wichtigste in Kürze!


E-Mail-Marketing bzw. der Versand von elektronischen Newslettern ist zu einem festen Bestandteil der Marketingstrategie vieler Unternehmen geworden. Der Grund ist klar: Bei keinem anderen Werbeinstrument gelangt der Adressat so unkompliziert und rasch von der Werbung (also der E-Mail oder dem Newsletter) zum „Kauf“ – ein Mausklick genügt (wobei der Kauf tatsächlich ein Produktkauf sein kann, aber auch eine Information die an den Kunden weitergegeben werden soll). Dieser Artikel fasst wichtige Grundlagen zum Thema zusammen.

Artikel lesen
12.11.2011

Navigation auf Webseiten: Worauf kommt's an?


Der Begriff "Navigation" wird im Kontext des World Wide Web und von Webseiten benutzt, um Wege bzw. Pfade auf Webseiten zu kennzeichnen über die Besucher auf die verschiedenen Bereiche einer Webseite gelangen. In diesem Blogartikel sollen wichtige Ansatzpunkte zur Konzeption und Umsetzung einer guten Navigation diskutiert werden.

Artikel lesen
07.11.2011

Was sind Backlinks? Und warum sind diese wichtig?


In diesem Blogartikel soll dargelegt werden, was Backlinks sind und warum diese auch für Webseiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) ein entscheidender Erfolgsfaktor für eine gute Position in Suchmaschinenergebnissen sind. Gerade auch oft eher regional aktive KMUs können bereits mit wenigen guten Backlinks ihre Position in den Ergebnislisten von Suchmaschinen nachhaltig beeinflussen und verbessern.

Artikel lesen
28.10.2011

Ist eine gute Webseiten-Programmierung wichtig?


Spielt die Qualität der Programmierung einer Webseite tatsächlich eine wichtige Rolle, wenn es um den grundsätzlichen Erfolg einer Webseite geht? Und ergänzend dazu: Spielt die Qualität der Programmierung einer Webseite tatsächlich (wie im Web oft zu lesen) eine wichtige Rolle, wenn es um den Erfolg einer Webseite bei Suchmaschinen (also die Platzierung in Suchergebnissen) geht?

Artikel lesen
22.10.2011

Die Website als zentraler Erfolgstreiber des modernen Handwerksbetriebs!


Sowohl in ländlichen als auch in Ballungsgebieten machen sich potenzielle Handwerkskunden im Vorfeld einer Auftragserteilung heute zunächst einmal im Internet schlau – vor allem auf den Webseiten der in Frage kommenden Handwerksbetriebe, aber auch in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Die eigene Website ist deshalb für viele Betriebe längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Ihre Nutzung ist allerdings sehr unterschiedlich: Den einen reicht es, dass sie damit (potenzielle) Kunden zu den Themen Leistungsangebot, Öffnungszeiten, Kontaktmöglichkeiten, aktuelle Sonderaktionen oder Kundenzufriedenheit informieren können. Die anderen haben erkannt, dass ihre Website darüber hinaus – als zentraler Integrationspunkt sämtlicher Marketingaktivitäten – ein unglaublich wirksamer Erfolgstreiber ist.

Artikel lesen
15.10.2011

Zur Effektivität von Werbung bei Facebook!


Ich habe mich vor ein paar Tagen gefragt, nachdem wir für wee24.de nun auch eine Facebook-Fanpage eingerichtet haben und auf Facebook auch Werbung machen wollen: „Wie effektiv ist denn eigentlich Werbung bei Facebook? Wird Werbung auf Facebook überhaupt von den Benutzern wahrgenommen? Was muss ich investieren? Was ist der Nutzen? Lohnt sich das wirklich?“ Diesen Fragen möchte ich in diesem Blog-Artikel nachgehen und einige interessante Studien und Beiträge zum Thema aus den letzten 1-2 Jahren kurz beleuchten.

Artikel lesen
05.09.2011

Blogs für Unternehmen!


Lassen Sie uns in diesem Artikel einen Blick auf eine Alternative zu Facebook werfen – den Blogs! Bei Blogs gibt es die genannten Probleme nicht. Blogs sind Webseiten mit themenspezifischen Inhalten. Die in einem Blog behandelten Themen sind meist produktnahe oder branchenspezifische Informationen. Für Google sind Blogeinträge sehr wertvoll und können zu einer besseren Platzierung in den Google-Ergebnisseiten führen.

Artikel lesen
27.08.2011

Kundenansprache und -kommunikation mit Twitter!


Als besonders interessant und vielversprechend für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) erweist sich zwischenzeitlich auch der Einsatz von Web-2.0-Anwendungen bzw. sozialer Medien. Exemplarisch sei an dieser Stelle der Kurznachrichtendienst Twitter herausgegriffen. Twitter eignet sich vor allem hervorragend zur direkten Kundenansprache und -kommunikation.

Artikel lesen
12.08.2011

GASTARTIKEL: 16 Gründe für einen Website-Relaunch


Ein Unternehmen oder ein Freiberufler ohne Website sind heute kaum noch vorstellbar. Doch der rasante technische Fortschritt und steigende Benutzer-Ansprüche lassen viele Seiten innerhalb kurzer Zeit richtig alt aussehen. Das Gemeine dabei: Sie erfahren nie, warum Ihre Seite Ihnen nicht mehr Kun-den und damit mehr Umsatz bringt. Denn wer Sie im Internet erst gar nicht findet oder Ihre Website aufsucht und gleich darauf frustriert wieder verlässt, beschwert sich logischerweise auch nicht bei Ihnen, ja Sie lernen ihn nicht einmal kennen. Eine unauffindbare, unstrukturierte, schwer zu bedienende, schlecht getextete, langweilige, mit anderen Worten ungepflegte Website ist deshalb der perfekte Business-Killer. Wenn Ihre Seite schon längere Zeit im Netz steht, wird es also Zeit, sie – genau wie Ihr Auto – einmal zur Inspektion zu bringen. So eine kritische Besichtigung kostet Sie keinen Cent. Falls sich dabei gravierende Mängel ergeben und diese in einem Relaunch sorgfältig behoben werden, kann Ihnen das aber deutlich mehr Besucher und damit Umsatz bringen.

Artikel lesen
26.01.2011

Fachbegriffe einfach erklärt: A/B-Tests


Ein interessantes Hilfsmittel bei der Gestaltung erfolgreicher Webseiten, auch für KMU-Websites, können so genannte A/B-Tests sein. A/B-Tests liefern wertvolles Feedback, wenn es darum geht Websites zu verbessern. Im Grunde geht es immer darum zwei Varianten (Variante A und Variante B), beispielsweise einer Landing Page, dahin gehend miteinander zu vergleichen, was besser ist. Besser bedeutet an dieser Stelle: es werden mehr Newsletters-Abonnenten generiert, es werden mehr Produkte bestellt, es werden mehr Kontaktanfrage abgeschickt. Dieser Artikel will kurz erläutern, was sich hinter A/B-Tests verbirgt und wie auch KMUs auf dieses sinnvolle Hilfsmittel zurückgreifen können.

Artikel lesen
22.01.2011

Erfolgsfaktoren für Onlineshops


Was erwarten Besucher von einem guten Onlineshop und welche Faktoren sind für eine nachhaltige Kundenbindung entscheidend? Diese Fragen untersucht in einer aktuellen Studie das E-Commerce-Center Handel in Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister Hermes. Für die Studie wurden mehr als 10.000 Kunden von insgesamt 108 (deutschen) Onlineshops befragt. Die im Rahmen einer Pressemeldung von ECC Handel und Hermes veröffentlichten Ergebnisse möchte ich in diesem Blogartikel kurz zusammenfassen.

Artikel lesen
16.01.2011

Die Startseite ist tot! – Es lebe die Startseite!


Die Frage ist (fast) so alt wie das World Wide Web (WWW): Kommt der Startseite (oder der Homepage) gegenüber den übrigen Seiten – also den Unterseiten – eine besondere Bedeutung zu oder nicht? Die Antwort lautet wie so oft im Leben: „Jein!“ Denn welche Rolle die Startseite tatsächlich spielt, hängt letztlich davon ab, welche Rolle Sie ihr zuweisen.

Artikel lesen